April062018
19. APRILSYMPOSION: BRENNPUNKT „GRENFELL-TOWER“ 21:36 Uhr // ÖSTERREICH // Autor: BR d. V. Christof Oswald
Am Freitag, den 6. April 2018 fand bereits zum 19. Mal das internationale Aprilsymposion des Brandschutzforums Austria (BFA) in Kooperation mit dem Landesfeuerwehrverband Steiermark statt. Das Symposion hatte auch heuer wieder interessante Themen geboten.

EINLEITENDES REFERAT
Allen Themen voran stand der katastrophale „Grenfell-Tower-Brand“ in London und auch die damit verbundenen Fragen rund um den Brandschutz der Hochhäuser in Österreich, beim Auftakt-Referat von BFA-Präsident Dr. Otto Widetschek. Beim Brand des 24-stöckigen und 68 Meter hohen Stahlbetongebäudes „Grenfell-Tower“ in London, in dem 120 Wohnungen untergebracht waren, starben in der Nacht vom 14. auf den 15. Juni 2017 insgesamt 71 Menschen.

HAUPTVERANSTALTUNG
Ein weiteres Thema war der Brandschutz in historischen Bauwerken. In diesem Zusammenhang referierte ABI Christian Gruber über einen Großbrand im oberösterreichischen Schloss Ebenzweiher in Altmünster, bei dem ein Sachschaden von 16 Millionen Euro entstanden war.
Weitere Programmpunkte: Dr. Ing. Dirk Hagebölling berichtete über einen Großbrand im Krankenhaus Bergmannsheil in Bochum, bei dem zwei Todesopfer zu beklagen waren.
Besonders interessant gestaltete sich der Vortrag von Mag. Franz Petter von der Berufsfeuerwehr Hamburg über die Terrorgewalt und Auswüchse des G20-Gipfel im Juli des Vorjahrs in Hamburg.
Souverän– wie immer – war auch diesmal wieder der Vortrag zum Thema „Explosionen vermeiden“ von SWR Frank D. Stolt, MSc, aus Mannheim, der als Referent inzwischen schon zum „Stammkader“ des BFA Austria zählt.
Einen besonders interessanten Ausblick ins Futurum unternahm Dr. Michael Buser mit seinem Vortrag „Feuerrisiken und Brandgefahren der Zukunft“, wobei sich die Zuhörer bereits die zu erwartenden Szenarien der Zukunft realistisch ausmalen konnten.

EINDRUCKSVOLLE BILANZ
Insgesamt wurden bei der Hauptveranstaltung und den drei Spezialseminaren 29 Vorträge gehalten. Eine beeindruckende Bilanz der Veranstaltung. Bei den Spezialseminaren lag der Schwerpunkt der Themen beim Betriebsbrandschutz, dem Brandschutz in Hochhäusern und anderen Hochbauten sowie beim anlagentechnischen Brandschutz.

ZIELGRUPPE
Zielgruppe dieser Veranstaltung sind Brandschutzbeauftragte, Sicherheitsfachleute, Verantwortliche von Betrieben, Facility Manager, Feuerwehrführungskräfte und andere Sicherheitsbeauftragte.

FACHMESSE
Auch beim diesjährigen „Aprilsymposion 2018“ des BFA waren wieder zahlreiche Aussteller aus dem Bereich des vorbeugenden Brandschutzes präsent. 41 Fachfirmen aus dem Bereich des vorbeugenden Brandschutzes hatten auf der neu umgebauten „Ausstellermeile“ des Steiermarkhofs ihre Produkte zur Schau gestellt und fachliche Information angeboten.

Stellvertretend sind nachfolgend chronologisch einige Firmen, die das Brandschutzforum Austria beim 19. Aprilsymposion 2018 unterstützt haben, aufgelistet:

AUTOMESS
Die Geräte von Automess dienen dem Strahlenschutz in Industrie, Forschung, Arbeitsschutz, Zivil- und Katastrophenschutz sowie bei Feuerwehren.
Die langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Kernstrahlungsmesstechnik gewährleistet einen hohen Stand der Entwicklung und eine auf modernster Technologie basierende Fertigung.
www.automess.de

DIN–SICHERHEITSTECHNIK GMBH & CO KG
Die Din–Sicherheitstechnik Gmbh & Co KG konzentriert sich seit über 30 Jahren ausschließlich auf das Thema Notbeleuchtung.
www.notlicht.at

ING. EWALD REITER
Ing. Ewald Reiter bietet Technik rund um die Tür. Türwächter, Schwenktürwächter, Druckstangen für Paniktüren, GfS Stangenalarm, GfS Fluchttürhauben sowie Großflächentaster.
www.ewald-reiter.com

LST Labor Strauss
LST Labor Strauss ist bekannt für Brandmeldetechnik und Löschanlagen. Brandmelderzentralen, Loop-Melder und Module, Handfeuermelder, Funkmelder sowie Rauchwarnmelder gehören genauso zu den angebotenen Produkten wie Löschanlagen und intelligente Löschtechnik.
www.lst.at

NORIS
Noris ist kompetenter Ansprechpartner für Brandschutz und Sicherheit. Das Unternehmen gibt es bereits seit 1931 und ist seit geraumer Zeit auf Expansionskurs. Neben dem Standort in Graz erfolgte 2002 die
 Eröffnung des Kundenzentrums in St. Pölten und damit Betreuung der Bundesländer Wien und Niederösterreich durch einen eigenen Außendienst. Weitere Standorte gibt es in Villach, Innsbruck-Rum und Linz. Noris bietet ein umfangreiches Produktangebot des vorbeugenden- und abwehrenden Brandschutzes sowie Dienstleistungen im Bereich der Schulung und des Löschtrainings sowie Prüf- und Wartungsdienste.
www.noris.co.at

PROMAT
Promat-Systeme finden weltweit in unzähligen Objekten Verwendung. Promat Bautechnischer Brandschutz ist Sicherheitstechnik, die im Katastrophenfall ihren Beitrag dazu leistet, Menschenleben zu retten und Sachwerte zu schützen. Promat ist weltweit auch auf dem Gebiet der industriellen Wärmedämmung im Anlagen- und Industrieofenbau tätig.
www.promat.de

ROBERT BOSCH AG
Die Robert Bosch AG and Building Solutions ist zuverässiger Partner in allen Projektphasen und beim Realisieren von vernetzten und integrierten Gesamtlösungen in komerziellen Gebäuden. Die Experten erstellen individuelle Lösungen rund um die Bereiche Gebäudesicherheit, Energiedienstleistungen und Gebäudeautomation.
www.boschbuildingsolutions.at

TYCO
Von der ersten automatischen Sprinkleranlage bis zur punktgenauen Löschung mit Inergen-Gasen war es ein weiter Weg. Tyco hat diesen Weg zur modernen Brandprävention und dem Brandschutz maßgeblich mit gestaltet. Viele intelligente Produkte und einzigartige Technologien Hat Tyco entwickelt und Menschen und Sachwerte erfolgreich geschützt.
www.tycofis.at

VÖB ECCHER
Die Gründungsidee der VÖB war, für Kollegen des gesamten öffentlichen Dienstes, günstige Versicherungsprämien auszuhandeln. Derzeit werden 82.000 KFZ -Versicherungspolizzen betreut. Die VÖB ist Österreichs größter KFZ -Versicherungsmakler.
www.voeb-eccher.at
 
Fotos: Oswald

Im großen Saal des Steiermarkhofs fanden die Hauptreferate statt

Die Seminare waren gut besucht

ELFR Dr. Otto Widetschek bei seinem Referat über „Grenfell-Tower-Brand“ in London

DI Herbert Hasenbichler referierte über „Neues vom Brandschutz-Gesetzesdschungel“

ABI Christian Gruber berichtete über einen Großbrand im oberösterreichischen Schloss Ebenzweiher in Altmünster

Dr. Ing. Dirk Hagebölling referierte über einen Großbrand im Krankenhaus Bergmannsheil in Bochum

Mag. Franz Petter, von der Berufsfeuerwehr Hamburg, berichtete über die Terrorgewalt und Auswüchse des G20-Gipfel im Juli des Vorjahrs in Hamburg

SWR Frank D. Stolt, MSc, aus Mannheim bei seinem Vortrag zum Thema „Explosionen vermeiden“

Dr. Michael Buser unternahm mit seinem Vortrag „Feuerrisiken und Brandgefahren der Zukunft“ einen Ausblick ins Futurum

Walter Khom gewann den Hauptpreis der abschließenden Verlosung des BFA

Katharina Plank von der Firma Tyco stellte sich als „Glücksengengerl“ bei der großen Verlosung zu Verfügung

Messestand der Din–Sicherheitstechnik Gmbh & Co KG

Messestand der Robert Bosch AG and Building Solutions

Schon beim Empfangsabend des BFA am Vorabend der Veranstaltung wuden Repräsentanten der Firma Bit Media mit der Ehrennadel des Brandschutzforums Austria geehrt

Schon beim Empfangsabend des BFA am Vorabend der Veranstaltung wuden Repräsentanten der Firma Bit Media mit der Ehrennadel des Brandschutzforums Austria geehrt

Besuchen Sie uns auf facebook

 

 

FireGuide 2017

Österreichs größter
Feuerwehr-Marktplatz


Printausgabe

Sponsoren

BLAULICHT-Archiv

 

 

BLAULICHT online lesen:

Im Archiv finden Sie – bis auf die drei letzten Ausgaben – alle BL-Magazine bis 2013.

Grafik-Downloads

Foto-Download

Abo-Service

Abo gefällig?

Abonnieren Sie die größte
Fachzeitschrift für Brandschutz
und Feuerwehrtechnik

Abonnement bestellen...

Kontakt

Redaktion Blaulicht
Tel.: +43 316 - 69 63 90
Fax: +43 316 - 69 63 80

E-Mail-Redaktion:
redaktion@blaulicht.at

E-Mail-Werbung:
werbung@blaulicht.at

E-Mail-Abo:
aboservice@blaulicht.at