Juni102018
BAD ISCHL: FISCHTEICH DROHTE AUSZUTROCKNEN 14:48 Uhr // OBERÖSTERREICH // Autor: HFM Michael Zeppezauer
Am Vormittag des 9. Juni 2018 wurden die Kameraden der Hauptfeuerwache Bad Ischl sowie der Feuerwache Reiterndorf zu einem außergewöhnlichen Einsatz alarmiert. Die Feuerwehrmitglieder konnten ein Fischsterben verhindern.

WASSERKNAPPHEIT
Die sogenannte „Egl-Locka“, ein Teich am Fuße des Siriuskogl’s drohte auszutrocknen. Wie ein Passant bemerkte war das Wasser für die dort lebenden Fische nicht mehr ausreichend und sie drohten qualvoll zu sterben. Deshalb wurde nach Rücksprache mit den Behörden die Freiwillige Feuerwehr zu Hilfe gerufen.

LANGE ZUBRINGLEITUNG
Vom Sulzbach wurde eine lange Zubringleitung erstellt, mit welcher der Teich wieder befüllt werden sollte. Jedoch war auch hier das Wasser knapp, sodass eine weitere Leitung vom Hydranten des Kreuzschwesternareals gelegt wurde. Mit „Tank Bad Ischl“ wurde ein Pendelverkehr eingerichtet. Insgesamt wurden über 1.000m Schlauch verlegt.
Nach dreieinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden.


Fotos: FF Bad Ischl

Die sogenannte „Egl-Locka“ drohte auszutrocknen

Mit dem „Tank Bad Ischl“ wurde ein Pendelverkehr eingerichtet

Besuchen Sie uns auf facebook

 

 

FireGuide 2017

Österreichs größter
Feuerwehr-Marktplatz


Printausgabe

14. internationaler Frauentaler Herbstlauf!

7. Oktober 2018

weitere Infos

zur Anmeldung

BLAULICHT-Archiv

 

 

BLAULICHT online lesen:

Im Archiv finden Sie – bis auf die drei letzten Ausgaben – alle BL-Magazine bis 2013.

Grafik-Downloads

Foto-Download

Abo-Service

Abo gefällig?

Abonnieren Sie die größte
Fachzeitschrift für Brandschutz
und Feuerwehrtechnik

Abonnement bestellen...

Kontakt

Redaktion Blaulicht
Tel.: +43 316 - 69 63 90
Fax: +43 316 - 69 63 80

E-Mail-Redaktion:
redaktion@blaulicht.at

E-Mail-Werbung:
werbung@blaulicht.at

E-Mail-Abo:
aboservice@blaulicht.at