November042017
BAGGERBERGUNG IN DER MUR 10:28 Uhr // BFV RADKERSBURG // Autor: BM Erwin Irzl, Pressedienst BFVRA
Bad Radkersburg: 20 Tonnen Bagger in Mur versunken.

ABGERUTSCHT
Im Zuge von Baggerarbeiten in der Stillwasserzone der Mur in Bad Radkersburg rutschte am Freitag, den 3. November, gegen 8.13 Uhr ein 20 Tonnen Kettenbagger von einer Rampe und versank in der Mur. Da sich der Motor im Wasser befand war ein starten nicht mehr möglich.

ALARMIERUNG
Die Feuerwehr Bad Radkersburg wurde um 8.15 Uhr von der Landesleitzentrale, mittels Sirenenalarm zur Bergung alarmiert. Nach der Lageerkundung durch Einsatzleiter HBI Peter Probst, Kommandant der FF Bad Radkersburg, wurde das Rettungsboot Bad Radkersburg zum Einsatzort beordert sowie die Feuerwehren Altneudörfl (Einsatzboot und Rüstlöschfahrzeug) und die FF Mureck (Schweres Rüstfahrzeug) nachalarmiert.

FAHRER GEBORGEN
Zeitgleich wurde der unverletzte Fahrer über einen Leiterweg ans Ufer gebracht.

UMWELTSCHUTZ
Zum Schutz des Gewässers wurden zwei Ölsperren im Bereich des versunkenen Baggers aufgezogen. Nach Rücksprache mit dem Verantwortlichen der Erdbewegungsfirma wurde für die Bergung die Firma Felbermayr verständigt.
Im ersten Teil dieses Einsatzes befanden sich drei Feuerwehren mit 25 Kameraden vor Ort, wobei die FF Bad Radkersburg am Einsatzort verblieb.

BERBUNGSVORBEREITUNGEN
Nachdem der Bergekran an der Einsatzstelle eintraf, forderte die Einsatzleitung das Ölfahrzeug der FF Ratschendorf an. Ebenfalls wurde an der Unglückstelle mit dem Aufbau der Beleuchtung begonnen. Taucher der Feuerwehr Gornja Radgona befanden sich für etwaige Arbeiten unter Wasser ebenfalls vor Ort in Bereitschaft.

BERGUNG
Um 16.00 Uhr konnte der Bagger gehoben und auf die Abfahrtsrampe zur Mur abgestellt werden. Auch hierbei kam es zu keinem Ölaustritt – zur Vorsorge blieben die Ölsperren jedoch im Wasser.
Einsatzleiter HBI Peter Probst konnte um 17.15 Uhr den Einsatz erfolgreich beenden. Die eingesetzten Kräfte der Wehren Bad Radkersburg, Altneudörfl, Zelting, Ratschendorf und Gornja Radgona welche sich mit 28 Mann im Einsatz befanden konnten somit einrücken.

Fotos: FM Melanie Drexler, FM Friedrich Zeman, OBI Armin Christandl

Ein 20 Tonnen Kettenbagger war von einer Rampe gerutscht und in der Mur versunken

Der versunkene Bagger

Aufbringen der Ölsperren

Für die Bergung des Baggers wurde ein privates Abschleppunternehmen hinzugezogen

Besuchen Sie uns auf facebook

 

 

FireGuide 2017

Österreichs größter
Feuerwehr-Marktplatz


Printausgabe

Beschuss

Brandversuch in der FWSZ-Lebring am 14. September. Im Rahmen des Brandschutztages 2017 beschießt das ESK Cobra Acetylengasflaschen. 

Video: Blaulicht/Christof Oswald

Sponsoren

BLAULICHT-Archiv

 

 

BLAULICHT online lesen:

Im Archiv finden Sie – bis auf die drei letzten Ausgaben – alle BL-Magazine bis 2013.

Grafik-Downloads

Foto-Download

Abo-Service

Abo gefällig?

Abonnieren Sie die größte
Fachzeitschrift für Brandschutz
und Feuerwehrtechnik

Abonnement bestellen...

Kontakt

Redaktion Blaulicht
Tel.: +43 316 - 69 63 90
Fax: +43 316 - 69 63 80

E-Mail-Redaktion:
redaktion@blaulicht.at

E-Mail-Werbung:
werbung@blaulicht.at

E-Mail-Abo:
aboservice@blaulicht.at