Juni062017
BRAND IN AUTOHAUS FORDERTE EINSATZKRÄFTE 13:01 Uhr // TIROL // Autor: Stefan Schwaiger, BFV Schwaz
Am Pfingstmontag, den 5. Juni 2017 heulten in Zell am Ziller und Umgebung die Sirenen. Grund hierfür war ein Brand in einer KFZ-Werkstätte im Ortsgebiet von Zellbergeben.

RAUCH AUSGETRETEN
Gegen 21.30 Uhr, am Pfingstmontag, den 5. Juni 2017 bemerkte ein vorbeifahrender Radfahrer in Zellberg, dass bei einer KFZ-Werkstätte Rauch austritt. Unverzüglich wählte dieser den Notruf und Alarmierte die Feuerwehr und die Polizei.

LAGE
Am Einsatzort stellte sich heraus, dass in einem Lagerraum ein Batterieladegerät, vermutlich durch einen technischen Defekt, Feuer fing. Der Einsatzleiter, ABI Siegfried Geisler, alarmierte daraufhin sofort weitere Kräfte. Insgesamt vier Atemschutztrupps übernahmen den Innenangriff. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren konnte bereits nach rund 45 Minuten „Brand aus“ gegeben werden. Drei Personen wurden leicht Verletzt wobei eine ins Krankenhaus nach Schwaz gebracht werden musste. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

IM EINSATZ
Insgesamt standen etwa 100 Mann von fünf Feuerwehren mit 15 Fahrzeugen im Einsatz.
Freiwillige Feuerwehr Zell am Ziller,
Freiwillige Feuerwehr Ramsau,
Freiwillige Feuerwehr Aschau im Zillertal,
Betriebsfeuerwehr Verbund Hydro Power,
Freiwillige Feuerwehr Schwaz,
Rotes Kreuz Schwaz,
Polizeiinspektion Zell am Ziller.

Foto: BFV Schwaz

Knapp 100 Feuerwehrmänner standen bis Mitternacht im Einsatz

In einer KFZ-Werkstätte brach am Pfingstmontag am Abend ein Brand aus

Besuchen Sie uns auf facebook

 

 

FireGuide 2017

Österreichs größter
Feuerwehr-Marktplatz


Printausgabe

Beschuss

Brandversuch in der FWSZ-Lebring am 14. September. Im Rahmen des Brandschutztages 2017 beschießt das ESK Cobra Acetylengasflaschen. 

Video: Blaulicht/Christof Oswald

Sponsoren

BLAULICHT-Archiv

 

 

BLAULICHT online lesen:

Im Archiv finden Sie – bis auf die drei letzten Ausgaben – alle BL-Magazine bis 2013.

Grafik-Downloads

Foto-Download

Abo-Service

Abo gefällig?

Abonnieren Sie die größte
Fachzeitschrift für Brandschutz
und Feuerwehrtechnik

Abonnement bestellen...

Kontakt

Redaktion Blaulicht
Tel.: +43 316 - 69 63 90
Fax: +43 316 - 69 63 80

E-Mail-Redaktion:
redaktion@blaulicht.at

E-Mail-Werbung:
werbung@blaulicht.at

E-Mail-Abo:
aboservice@blaulicht.at