Dezember022018
HEISSAUSBILDUNG IN LEBRING 11:53 Uhr // STEIERMARK // Autor: BR d. V. Franz Fink
Zehn Atemschutztrupps des Bereiches Feldbach nahmen am 1. Dezember 2018, bei der „Heißausbildung“ an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark in Lebring teil.

HEISSAUSBILDUNG
Die praxisorientierte Ausbildung von Atemschutzgeräteträgern auf Heißausbildungsanlagen hat in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung erlangt. Das Brandbekämpfungsmodul 1und Modul 2 sowie die Heißausbildung für die Bereichsfeuerwehrverbände sind unabdingbare Fortbildungen für jeden Atemschutzgeräteträger.

ERKENNTNISSE FÜR DEN ERNSTFALL
Brandbekämpfung lernt man nicht beim Zusehen oder beim „Löschen von nicht vorhandenen Feuern“, Brandbekämpfung ist ein Handwerk.
Als Einsatzszenarien bei der Heißausbildung an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark standen Menschenrettung bei einem Zimmerbrand sowie eine Spezialausbildung mit der Wirkungsweise eines Hohlstrahlrohres am Programm. Diese Übungen brachten einige Teilnehmer an die Grenzen ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit, jedoch konnten viele Erkenntnisse für den Ernstfall gesammelt werden.

THEORIE UND PRAXIS
Nach einer Theorieeinheit und einem speziellen Strahlrohrtraining ging es für die „Fire Fighter“, geführt von jeweils einem Trainer, in die Containeranlage wo unterschiedliche Situationen und mehrere Brandstellen vorgefunden wurden. Begeistert über das vermittelte Wissen als auch über die praxisnahe Ausbildung beendeten die 40 Teilnehmer (30 Geräteträger und 10 Gruppenkommandanten) diesen Ausbildungstag an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring.

LOBENDES FEEDBACK
Alle zehn Atemschutztrupps des Bereiches Feldbach meisterten die Aufgaben mit Bravour und erhielten lobendes Feedback von den Trainern.
 
Fotos: Franz Fink, LFV

Realitätsnahe Feuerwehrausbildung in Lebring

Nach der Theorieeinheit zur praktischen Umsetzung des erlernten Stoffes

Auch das richtige Strahlrohr ist entscheidend für den raschen Löscherfolg

Atemschutztrupp beim Löschangriff

Besuchen Sie uns auf facebook

 

 

FireGuide 2017

Österreichs größter
Feuerwehr-Marktplatz


Printausgabe

Besondere Anerkennung

14 „Feuerwehrfreundliche Betriebe“ in der Grazer Burg ausgezeichnet

BLAULICHT-Archiv

 

 

BLAULICHT online lesen:

Im Archiv finden Sie – bis auf die drei letzten Ausgaben – alle BL-Magazine bis 2013.

Grafik-Downloads

Foto-Download

Abo-Service

Abo gefällig?

Abonnieren Sie die größte
Fachzeitschrift für Brandschutz
und Feuerwehrtechnik

Abonnement bestellen...

Kontakt

Redaktion Blaulicht
Tel.: +43 316 - 69 63 90
Fax: +43 316 - 69 63 80

E-Mail-Redaktion:
redaktion@blaulicht.at

E-Mail-Werbung:
werbung@blaulicht.at

E-Mail-Abo:
aboservice@blaulicht.at