Oktober042017
KALTENBACHER FEUERWEHRHAUS ÜBERGEBEN 01:26 Uhr // TIROL // Autor: GMediac
Mit zahlreichen Ehrengästen und Formationen wurde das neu gebaute Kaltenbacher Feuerwehrhaus am Samstagnachmittag den 9. September 2017 offiziell gesegnet.

BESICHTIGUNG AM VORTAG
Bereits am Freitag trafen die ersten Ehrengäste in Kaltenbach ein. Eine Delegation aus Neusiedl a. d. Zaya sowie eine zweite Delegation aus Kroatien, durfte bereits am Vorabend der Einweihungsfeier das neue Gerätehaus der Feuerwehr Kaltenbach besichtigen.

OFFIZIELLE ÜBERGABE
Am Samstag setzte man auf den Segen von oben. Nach der Frontabschreitung mit LH-Stv. Josef Geisler kamen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenbach und Abordnungen sämtlicher Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden zur heiligen Messe bei der Kaltenbacher Marienkapelle zusammen. Umrahmt wurde die heilige Messe von der Bundesmusikkapelle Ried-Kaltenbach, unter der Leitung von Michael Ausserladscheider. Gemeinsam marschierten die Eröffnungsgäste anschließend zum neuen Gerätehaus, am Kaltenbacher Kreisverkehr. Der Landtagsabgeordnete Klaus Gasteiger ist selbst Feuerwehrmann, und hat während seiner Zeit als Bürgermeister der Gemeinde Kaltenbach viele Gespräche rund um das neue Feuerwehrhaus geführt. Der neue Standort erweist sich laut Gasteiger als besonders günstig. Die Verkehrslage ist optimal, das Gerätehaus von den Kameraden rasch zu erreichen. Womit die Florianijünger im Einsatzfall schnell vor Ort sein können. Neben dem neuen Gerätehaus wurde auch ein neues Fahrzeug in Dienst gestellt. Der einstimmige Beschluss zur Neuanschaffung erfolgte am 12. Juli 2016. Damit sollte das alte Rüstfahrzeug aus dem Jahr 1983 gegen ein neues modernes Rüstfahrzeug ausgetauscht werden. Eine Landesbeschaffungsaktion machte dies möglich. Das Einsatzfahrzeug RFA wurde von der Firma Empl auf einem MAN Fahrgestell TGM 13.290  4x4 aufgebaut.

LANGWIERIGES PROJEKT
Der Bau des neuen Gerätehauses der Kaltenbacher Feuerwehr war ein Projekt, das sich über mehrere Jahre, insgesamt drei Gemeinderatsperioden hinweg zog. Fünf Projektstudien und eine Standortanalyse waren dafür notwendig. Ebenso wie 15 Feuerwehrausschusssitzungen, 33 Gemeinderatssitzungen, zwei Gemeindevollversammlungen und viele persönliche Gespräche der Kaltenbacher Gemeindeführung. Für den Neubau des Gerätehauses und den damit verbundenen Grundstücksankauf wurden von 2012 bis 2015 insgesamt rund 3,3 Mio. € investiert, 30.000,- Euro steuerte die Freiwillige Feuerwehr Kaltenbach aus der Kameradschaftskasse bei. Das alte Feuerwehrhaus wird in Zukunft ausschließlich durch die Bergrettung genutzt. Ein altes Feuerwehrfahrzeug wird zudem in Kroatien zukünftig weitere Verwendung finden, eine Herzensangelegenheit für Klaus Erler und Peter Logar. Kommandant Christian Ortner kann nun mit Stolz das neue Gebäude beziehen. Was am Samstag natürlich gebührend gefeiert werden musste. Neben vielen Ehrengästen und Vereinsmitgliedern gab es vor allem für die Kaltenbacher Bevölkerung am Samstagabend ein Fest mit  Livemusik von den „Cash Money Brothers“, beim Kaltenbacher Musikpavillon. Am Sonntag konnten alle Interessierten beim Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenbach das neue Gerätehaus besichtigen.

Text und Fotos: GMedia

Das neue Feuerwehrhaus der FF Kaltenbach

Die offizielle Schlüsselübergabe des neuen Feuerwehrhauses

Mit dem neuen RFA Einsatzfahrzeug wurde das alte Rüstfahrzeug aus dem Jahr 1983 ersetzt

Im Zuge der Feierlichkeit wurden verdiente Feuerwehrkameraden ausgezeichnet

Besuchen Sie uns auf facebook

 

 

FireGuide 2017

Österreichs größter
Feuerwehr-Marktplatz


Printausgabe

Beschuss

Brandversuch in der FWSZ-Lebring am 14. September. Im Rahmen des Brandschutztages 2017 beschießt das ESK Cobra Acetylengasflaschen. 

Video: Blaulicht/Christof Oswald

Sponsoren

BLAULICHT-Archiv

 

 

BLAULICHT online lesen:

Im Archiv finden Sie – bis auf die drei letzten Ausgaben – alle BL-Magazine bis 2013.

Grafik-Downloads

Foto-Download

Abo-Service

Abo gefällig?

Abonnieren Sie die größte
Fachzeitschrift für Brandschutz
und Feuerwehrtechnik

Abonnement bestellen...

Kontakt

Redaktion Blaulicht
Tel.: +43 316 - 69 63 90
Fax: +43 316 - 69 63 80

E-Mail-Redaktion:
redaktion@blaulicht.at

E-Mail-Werbung:
werbung@blaulicht.at

E-Mail-Abo:
aboservice@blaulicht.at