Oktober272018
KÖSSEN: HOTEL IN FLAMMEN 09:38 Uhr // TIROL // Autor: Pressedienst der FF Kössen
Zu einem Großbrand wurden die Kräfte der FF Kössen am Sonntag, den 21. Oktober 2018, um 13.54 von der Leitstelle Tirol alarmiert.

PERSONENSUCHE
Ein seit längerer Zeit leerstehendes Hotel mitten im Ortszentrum von Kössen stand im Bereich des dritten Stockwerks in Vollbrand. Laut Zeugenaussagen waren noch unmittelbar vor Brandausbruch Kinder gesehen worden daher suchte der erste ATS-Trupp umgehend das Gebäude nach ihnen ab, wobei aber niemand gefunden werden konnte.

NACHALARMIERUNG
Vom Einsatzleiter wurden weitere Feuerwehren nachalarmiert, um genügend Atemschutzgeräteträger für den Innenangriff sowie zwei zusätzliche Drehleitern zur bereits alarmierten Hubrettungsbühne der Feuerwehr Reit im Winkl zur Verfügung zu haben.

BRANDBEKÄMPFUNG
Mit mehreren Atemschutztrupps wurde ein Innenangriff gestartet, der Aufgrund von teilweiser Einsturzgefahr der Dachkonstruktion aber immer wieder unterbrochen werden musste. Zeitgleich fand ein umfassender Außenangriff von allen Seiten des Hotels statt sowie über die drei Drehleitern. Um den Brand zu bekämpfen wurde im vorderen Teil des Daches mit Sogenannten FOG-Nails gearbeitet und im hinteren Teil wurde mit Kränen die Blechhaut des Daches entfernt um den Brand löschen zu können.

WARNUNG DER BEVÖLKERUNG
Durch die enorme Rauchentwicklung am Boden und wegen der ungünstigen Windverhältnisse wurde die Bevölkerung über das Radio informiert, Fenster und Türen zu schließen. Um sicher zu gehen, dass keine Gefahr für die Bevölkerung besteht, führte der Messzug Süd der FF Traunstein Messungen in den betroffenen Gebieten durch, wobei keine erhöhten Werte festgestellt werden konnten.

NACHLÖSCHARBEITEN
Der Brand konnte nach etwa dreieinhalb Stunden unter Kontrolle gebracht werden und die ersten Kräfte konnten wieder abrücken. Die Nachlöscharbeiten sowie aufräumarbeiten konnten um Mitternacht abgeschlossen werden, über Nacht wurde eine Brandwache eingerichtet, um etwaige Glutnester noch zu löschen. Trotz der eng angrenzenden Nachbarhäuser konnte ein Schaden durch Übergreifen der Flammen verhindert werden. Letzte Aufräum- und Aufbereitungsarbeiten der Fahrzeuge und Gerätschaften konnten am Montag gegen Mittag abgeschlossen werden.

HOHER SACHSCHADEN
Nach Ermittlungen durch das LKA Tirol, Sachverständigen der Landestelle für Brandverhüttung und eines Bezirksbrandermittlers wurde der Brand durch drei unmündige Kinder (12,13 Jahre) durch anzünden und wieder löschen von Klopapier verursacht. Es entstand ein sechsstelliger Sachschaden.

IM EINSATZ
Im Einsatz standen insgesamt 239 Mann der Feuerwehren Kössen, Schwendt, Bichlach, Walchsee, St. Johann, Reit im Winkl, Schleching, Füllstation Bezirk Kitzbühel und Kufstein, Füllstation Traunstein Bayern, Messzug Feuerwehr Traunstein Bayern, sechs Mann Polizei, zwölf Mann Rotes Kreuz, Bezirksfeuerwehrkommandant, Bezirksfeuerwehrinspektor, Bürgermeister Gemeinde Kössen, Firma Dagn + Firma Siorpeas mit Kran, Lohnunternehmen Achorner mit Bagger.

Fotos: FF Kössen

Das oberste Stockwerk des Hotels stand beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte bereits in Vollbrand

Wegen der starken Rauchentwicklung wurde die Bevölkerung über Rundfunkdurchsagen gewarnt

Der Hotelbrand in Kössen löste einen Großeinsatz der Feuerwehrkräfte aus

Zwei Drehleitern und ein Hubrettungsgerät standen im Einsatz

Die Dachhaut musste geöffnet werden, um Löschmittel zum Einsatz bringen zu können

Besuchen Sie uns auf facebook

 

 

FireGuide 2017

Österreichs größter
Feuerwehr-Marktplatz


Printausgabe

14. internationaler Frauentaler Herbstlauf!

Teilnehmerrekord beim Frauentaler Herbstfarbenlauf 2018!

Ergebnislisten

... zum aktuellen Video

BLAULICHT-Archiv

 

 

BLAULICHT online lesen:

Im Archiv finden Sie – bis auf die drei letzten Ausgaben – alle BL-Magazine bis 2013.

Grafik-Downloads

Foto-Download

Abo-Service

Abo gefällig?

Abonnieren Sie die größte
Fachzeitschrift für Brandschutz
und Feuerwehrtechnik

Abonnement bestellen...

Kontakt

Redaktion Blaulicht
Tel.: +43 316 - 69 63 90
Fax: +43 316 - 69 63 80

E-Mail-Redaktion:
redaktion@blaulicht.at

E-Mail-Werbung:
werbung@blaulicht.at

E-Mail-Abo:
aboservice@blaulicht.at