April142018
RINDER FLÜCHTETEN AUS SCHLACHTBETRIEB 09:44 Uhr // BFV FELDBACH // Autor: LM Wolfgang Patschok
Ausgerissene Rinder mussten von Feuerwehren wieder eingefangen werden.

Am 10.April um 7.13 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Jagerberg, Wetzelsdorf, Grasdorf und Glojach zu einer Rinderfandung alarmiert.

SIEBEN RINDER ENTLAUFEN
Im Raum Jagerberg waren von einem Schlachtbetrieb sieben Rinder entlaufen.
Weil mehrere Rinder auf der Fahrbahn unterwegs waren,  musste die L616 (Wolfsberger Straße) gesperrt werden.

TEILERFOLG
Unter der Einsatzleitug von Patrick Leber (FF Jagerberg) und Roman Neubauer (FF Wetzelsdorf) konnten nach drei Stunden fünf von sieben Rindern erfolgreich eingefangen werden.
Für die weiteren entlaufenen zwei Rinder bleiben die Feuerwehren auf Abrufbereitschaft. Diese dürften noch in den Wäldern unterwegs sein.
Die Straßensperre wurde mittlerweile aufgehoben.
 
IM EINSATZ
Eingesetzt waren 30 Mann von den Feuerwehren Jagerberg, Wetzelsdorf, Grasdorf und Glojach.
 
Fotos: FF Wetzelsdorf
 

Sieben Rinder waren aus einem Schlachtbetrieb entlaufen

Fünf von sieben Rindern konnten erfolgreich eingefangen werden

Besuchen Sie uns auf facebook

 

 

FireGuide 2017

Österreichs größter
Feuerwehr-Marktplatz


Printausgabe

Besondere Anerkennung

14 „Feuerwehrfreundliche Betriebe“ in der Grazer Burg ausgezeichnet

BLAULICHT-Archiv

 

 

BLAULICHT online lesen:

Im Archiv finden Sie – bis auf die drei letzten Ausgaben – alle BL-Magazine bis 2013.

Grafik-Downloads

Foto-Download

Abo-Service

Abo gefällig?

Abonnieren Sie die größte
Fachzeitschrift für Brandschutz
und Feuerwehrtechnik

Abonnement bestellen...

Kontakt

Redaktion Blaulicht
Tel.: +43 316 - 69 63 90
Fax: +43 316 - 69 63 80

E-Mail-Redaktion:
redaktion@blaulicht.at

E-Mail-Werbung:
werbung@blaulicht.at

E-Mail-Abo:
aboservice@blaulicht.at