November222018
WIRTSCHAFTSGEBÄUDEBRAND DROHTE ÜBERZUGREIFEN 11:37 Uhr // BFV LIEZEN // Autor: Harald Grader, FF Kirchenlandl
Wirtschaftsgebäudebrand in Kirchenlandl.

Am Montag, den 12. November wurden die Feuerwehren Kirchenlandl und Mooslandl in Kirchenlandl (Bezirk Liezen/Steiermark) um 13.55 Uhr zu einem Wirtschaftsgebäudebrand mittels Sirenenalarm gerufen.

ALARM
Ein Nachbar sah die starke Rauchentwicklung im Wirtschaftsgebäude und lief zum etwa 300 Meter entfernten Rüsthaus der FF Kirchenlandl und löste über den Drucktaster die Sirene der Feuerwehr aus.
Unmittelbar danach gingen auch schon die ersten Alarmmeldungen in der Leitstelle ein. Diese verständigte ebenfalls die Feuerwehren Kirchenlandl und Mooslandl.

VOLLBRAND
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Wirtschaftsgebäude bereits in Vollbrand. Die Feuerwehren Großreifling sowie Oberreith wurden nachalarmiert.
Die Wasserversorgung wurde über das Hydrantennetz der Gemeinde sowie einem Löschwasserbassin sichergestellt.
Aufgrund der enormen Hitzeentwicklung begannen bei zwei in unmittelbarer Nähe stehenden Gebäude die Wärmedämmung der Häuser zu schmelzen. Mittels C-Strahlrohren wurde versucht ein Übergreifen des Brandes auf die beiden Gebäude zu verhindern.

SCHWERER ATEMSCHUTZ
Mittels Atemschutztrupp wurde unterdessen die direkte Brandbekämpfung des Wirtschaftsgebäudes vorgenommen.
Weiters wurden auch zwei angrenzende Garagen mittels Strahlrohren geschützt.
Trotz intensivem Einsatz der Feuerwehrkräfte wurde das Wirtschaftsgebäude ein Raub der Flammen. Auch der Dachstuhl der Garagen brannte zur Gänze ab. Jedoch konnte ein in der Garage befindliches Fahrzeug gerettet werden.

EVAKUIERUNG
Aufgrund der starken Hitzeentwicklung sowie des dichten Rauches mussten die beiden angrenzenden Wohnhäuser evakuiert werden. Ein Großteil der Bewohner wurde während des Einsatzes im nahegelegenen Pflegeheim sowie bei Verwandten untergebracht.

BRAND AUS
Um 16,00 Uhr konnte seitens der Einsatzleitung der Feuerwehr „Brand aus“ gegeben werden. Die Feuerwehren Mooslandl, Großreifling und Oberreith konnte wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.
Die Bewohner konnten bereits gegen 17.00 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurück. Die Feuerwehr Kirchenlandl stellte die Brandwache bis 23.00 Uhr. Die Brandursache ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Höhe des Schadens konnte noch nicht festgestellt werden.

IM EINSATZ
FF Kirchenlandl
FF Mooslandl
FF Großreifling
FF Oberreith
FF Hieflau (Bereitschaft im Rüsthaus)
Polizei Landl
Rotes Kreuz Großreifling
ABI Weissensteiner Florian
BGM Moser Bernhard

Fotos: FF Kirchenlandl

 

Beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte stand das Wirtschaftsgebäude in Vollbrand

Der Wirtschaftsgebäudebrand drohte auf andere Objekte überzugreifen

Zwei angrenzende Wohnhäuser mussten aus Sicherheitsgründen evakuiert werden

Die Feuerwehr Kirchenlandl stellte die Brandwache bis 23.00 Uhr

Besuchen Sie uns auf facebook

 

 

FireGuide 2017

Österreichs größter
Feuerwehr-Marktplatz


Printausgabe

Besondere Anerkennung

14 „Feuerwehrfreundliche Betriebe“ in der Grazer Burg ausgezeichnet

BLAULICHT-Archiv

 

 

BLAULICHT online lesen:

Im Archiv finden Sie – bis auf die drei letzten Ausgaben – alle BL-Magazine bis 2013.

Grafik-Downloads

Foto-Download

Abo-Service

Abo gefällig?

Abonnieren Sie die größte
Fachzeitschrift für Brandschutz
und Feuerwehrtechnik

Abonnement bestellen...

Kontakt

Redaktion Blaulicht
Tel.: +43 316 - 69 63 90
Fax: +43 316 - 69 63 80

E-Mail-Redaktion:
redaktion@blaulicht.at

E-Mail-Werbung:
werbung@blaulicht.at

E-Mail-Abo:
aboservice@blaulicht.at